›Traspasada‹

Theater- Gastspiel am Do, 28. Mai


Traspasada ist eine Mischung aus spanischer mystischer Dichtung und dem Kabarett des deutschen Expressionismus. Die Dramaturgie des Stücks kombiniert Gedichte von San Juan de la Cruz, Santa Teresa de Jesús und ein Sonett von Rubén Darío mit Liedern des deutschen Kabaretts zur Zeit der Weimarer Republik.
Traspasada entführt die mystische Poesie aus ihrem traditionellen Kontext, um sie in den Erlebnissen einer zeitgenössischen Figur wieder aufleben zu lassen.


Maria ist eine Frau des Hier und Jetzt. Wir erleben sie in ein einem Moment ihres alltäglichen Lebens – den Tisch für ihren Geliebten deckend. Dabei flüchtet sie sich in ihre mystische Gedankenwelt um ihrer eigenen Realität zu entfliehen.
Auf vertraute Art und Weise und mit den Mitteln der mystischen Dichtung thematisieren die lebhaft und frei interpretierten Gedichte Leidenschaft und Ekstase.


Als One-woman-show konzipiert, rückt das Stück die Entwicklungen und Bewusstseinsspaltungen einer weiblichen Figur körperlich und ausdrucksstark in den Mittelpunkt des Geschehens.


Veranstaltung in spanischer  Sprache

S37 traspasadabild

Mitwirkende

Mit: Isabelle Stoffel

Konzept/ Dramaturgie: Angel de la Aleja

Regie: Concha Delgado, Angel de la Aleja

Eine Produktion von Traspasada und Producciones Valldum



In Kooperation mit dem Instituto Cervantes Bremen

Tickets
reservieren

Tel. 0421 520 80 70
(Mo-Fr. 10 - 15 Uhr oder AB)
Reservierung für Rollstuhlfahrerplätze empfohlen