Er will doch nur streiten - mit Dr. Reyhan Şahin aka Lady Bitch Ray

Die Talkshow, wo was rauskommt – mit Axel Brüggemann und Gast.
Ab Oktober monatlich in der Schwankhalle.

Erste Folge am Do, 24.10.2013 | 19:30 Uhr | Schwankhalle, HAVARIE/ Alter Saal.
mit Dr. Reyhan Şahin aka Lady Bitch Ray
Für musikalische Sidekicks sorgt FRAU KRAUSHAAR live.
Im Anschluß (ca.21 Uhr) wird Frau Kraushaar noch tanzbare Platten drehen.

Erwilldochnurstreiten flyer web
Drrayhansahin webcopy
Ladybitchray webcopy
Fraukraushaar webbymalinschulz

Termine & Tickets

24.10.2013 | 19:30
Er will doch nur streiten - mit Dr. Reyhan Sahin aka Lady Bitch Ray
Schwankhalle

↓ Programm

Axel Brüggemann..

..ist ein erfahrener Fernsehmoderator, der für ZDF und arte Opernabende präsentiert. Er sitzt in der Jury von „Ich trage einen großen Namen“, arbeitet als Journalist u.a. für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ und den „Freitag“. Er hat Bücher über Politik, Gesellschaft und Kultur veröffentlicht. Er wohnt in Bremen und Wien. Doch mit Schöngeist und Wiener Höflichkeit hat es jetzt ein Ende: „Er will doch nur streiten!“ Unter diesem Titel startet Brüggemann mit der Schwankhalle eine Talk-Revue: Fernsehen ohne Kameras – es kann also offen gesprochen und gestritten werden. Überregional bekannte Bremer und Menschen, die etwas in dieser Stadt bewegen, werden kurzweilig und sehr persönlich vorgestellt. Unter dem Namen „Havarie“ wurde der Alte Saal der Schwankhalle zu einer Kneipe umfunktioniert. Diese „Raumschaffung“, folgt ihren ganz eigenen Gesetzen und fordert die Zuschauer zu geistiger und physischer Beweglichkeit auf: Der passende Ort für Brüggemann. Er unterhält sich hier mit seinem Gast über dessen Leben, dessen Karriere, über Projekte und aktuelle Fragen: Kontrovers, persönlich und mit dem Ziel, sprechend und streitend neue Ideen zu entwickeln. Am Ende steht ein Deal: „Wir machen das!“ – die Talkshow, wo was rauskommt. Kommentiert, aufgelockert und befeuert wird der Talk durch künstlerische Einschübe, Lieblingslieder, Spiele und Anekdoten, echte und falsche Kollegen, Feinde und Freunde des Gastes. Im monatlichen Rhythmus heißt es also: Schluss mit der Lieb sein-Politik! Gemeinsam für und mit Bremen, rückbesinnen wir uns auf eine Tradition der Streitkultur dieser Stadt! 
Fragen, Zweifeln, Kämpfen, Brüllen, Verteidigen, Fordern, Drohen, Verfolgen, Angreifen, Lieben und Leiden - alles wird durchgespielt. Wir bleiben Streitbar.
Ab Oktober, einmal im Monat.

Gäste

Als Vorbilder gibt Dr. Reyhan Şahin Hannah Arendt und Rosa Luxemburg an, ihre Mission: Alice Schwarzer vom Thron zu stoßen. Über Lady Bitch Ray sagte sie: „Ich bin neidisch auf sie, weil sie leben kann wie sie will.“ Während Lady Bitch Ray Madonna und Alice Schwarzer zu ihren Vorbildern zählt und über Dr. Reyhan Şahin sagt: „Sie denkt zu viel nach.“
Das wäre an und für sich nichts Besonderes. Doch Lady Bitch Ray ist Dr. Reyhan Şahin – und könnte möglicherweise mit sich selbst schon in die Haare geraten.
Aber das genügt der gebürtigen Bremerin noch nicht. Sie absolviert spektakuläre Fernsehauftritte und bringt pikante Geschenke: Oliver Pocher schenkte sie einst ein Fläschchen, in dem sich angeblich Vaginalsekret befand. Und sie schreibt: einerseits drastische Plädoyers für den Bitchsm, ihre Variante von Feminismus, andererseits wissenschaftliche Betrachtungen des Kopftuchs. Und in ihren Raps scheint sie dann all die Worte unterzubringen, die in einer wissenschaftlichen Arbeit nichts verloren haben. Seit letztem Jahr ist sie Doktorin und seit diesem Sommer Kampnagel-kompatibel: Auf dem Internationalen Sommerfestival präsentierte sie in ihrem „Bitchsm-Seminar“ die „Lecktion 1"

Frau Kraushaar, alias Silvia Berger, ist eine präsente, selbstbewusste Rampensau und alles andere als gefällig. Es wäre ein leichtes für sie, sich und ihre Musik über ihr fabelhaftes Aussehen und mit sexy Videos zu verkaufen. Doch noch lieber und zu unserer Freude, gibt sie ab Oktober den Musikalischen Sidekick zu Axel Brüggemann, in Bremens demnächst beliebtester Live – Talk Show, im besten Theater Bremens!
 Sie selbst hat ihre Heimat in Hamburg gefunden, wo sie Multimediakunst studiert hat und zusammen mit anderen Lokalgrößen wie den Jungs von Studio Braun oder den Frauen von Chicks on Speed fester Bestandteil der Szenekultureinrichtungen wie Golden Pudel Club, Kampnagel oder auch des Hamburger Schauspielhauses ist.
Wo Fragen offen diskutiert werden, hat Frau Kraushaar eine Antwort: Meine oder deine Musik? Unsere!

Tickets
reservieren

Tel. 0421 520 80 70
(Mo-Fr. 10 - 15 Uhr oder AB)
Reservierung für Rollstuhlfahrerplätze empfohlen