Franz Dobler ‹Ein Bulle im Zug›

Autorenlesung mit Franz Dobler
Am Sa 22. Nov | 19:30 Uhr


Kriminalhauptkommissar Fallner hat bei einem Einsatz einen jungen Kriminellen erschossen. Jetzt ist er dienstunfähig. Fallner nimmt den Rat seiner Therapeutin an und verwirklicht seinen Jugendtraum: Mit einer Bahncard 100 so lange Zug fahren, wie er Lust hat. Und endlich den toten Jungen aus dem Kopf kriegen.
Was an dem Abend, an dem der Junge erschossen wurde, genau passiert ist, kann keiner mehr sagen. Wer hat zuerst geschossen? Wo ist die Waffe? Und warum kann sich keiner mehr an etwas erinnern? Fallner muss einfach mal raus aus München. Weg von dem toten Jungen, der ihn permanent in seinen Gedanken verfolgt. Es beginnt eine ziellose Reise durch Deutschland. Franz Dobler schafft es mit einem ihm eigenen Sound, das Porträt eines Polizisten im Zug nach nirgendwo zu zeichnen. Spannend, humorvoll und angenehm unangestrengt.

Cover ein bulle im zug
Foto franzdobler copyright marijanmurat web

Zum Autor

Franz Dobler wurde 1959 in Schongau geboren und lebt in Augsburg. Er ist Schriftsteller, Dichter, Journalist, DJ und Hörspielmacher. Für den Roman „Tollwut“ und für „Jesse James und andere Westerngedichte“ wurde ihm 1993 der Bayerische Literaturförderpreis verliehen. Seine Biografie über Johnny Cash „The Beast In Me“ sorgte für Aufsehen. Seine Artikel, Reportagen und Kritiken erscheinen u.a. in Junge Welt, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Spex, Trash, Süddeutsche Zeitung, taz und Frankfurter Rundschau.
Zusammen mit Digger Barnes und Pencil Quincy entwickelt Franz Dobler den Lese-Konzertabend ‹Diamond Motel›, der am 28. und 29. November 2014 in der Schwankhalle Premiere feiert.

Tickets
reservieren

Tel. 0421 520 80 70
(Mo-Fr. 10 - 15 Uhr oder AB)
Reservierung für Rollstuhlfahrerplätze empfohlen